Fertiggaragen Preise

Fertiggaragen Preise vergleichen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Fertiggaragen ab ca. 2200,00€

Fertiggarage verputzt
  • 2,58 m x 5,26 m x 2,35m
  • Inkl. Markenschwingtor in weiß
  • hochwertige Galvalume-Verzinkung
  • Stahlelement-Bauweise
  • Einfache Montage
  • Vollständige deutsche Bauunterlagen
  • Flache, verputzte Wände (Glattwand-Garage) in Stahlelement-Systembauweise (galvanisch verzinkt) in weiß oder einer anderen Farbe

Fertiggaragen aus Stahl ab ca. 1330,00€

  • 2,63 x 5,27 x 2,18 m
  • Hörmann Schwingtor
  • Komplett feuerverzinkt
  • Stahlelement-Bauweise
  • sehr robust
  • langlebig
  • Einfache Montage
  • Basic-Fertiggarage Typ BS1N-53 als Einzelgarage
  • Vollständige deutsche Bauunterlagen

Fertigaragen aus Holz

  • 516 x 324 cm
  • gefertigt aus hochwertigen 19 mm Blockbohlen
  • Holz FSC-zertifiziert / Europäische Produktion
  • 1 Fenster und Doppeltür

Fertiggaragen aus Holz

Größe, Ausstattung, Material, Service: Carport – Fertiggaragen Bausatz Preise basieren auf einer Vielzahl von Faktoren. Dabei gilt die einfache Regel: Je komfortabler und individueller das Modell sein soll, desto höher ist der Fertiggaragen Preis. Auf der anderen Seite gibt es inzwischen viele Standardvarianten, die einerseits günstig sind, andererseits alle Anforderungen an eine solide und vor allen Dingen auch optisch ansprechende Garage erfüllen. Dank der teilweise modularen Bauweise können selbst im Nachhinein noch Veränderungen vorgenommen bzw. die Fertiggarage Holz mit Zubehör wie Regal- oder Lagersystem ausgestattet werden.

Den größten Einfluss auf den Fertiggaragen Preis nimmt nach wie vor das Material, aus dem die Garage gefertigt wurde. Stahlgaragen gehören in diese Hinsicht zu den günstigen Modellen. Sie werden üblicherweise in vorgefertigten Einzelteilen geliefert und müssen dann vor Ort montiert werden. Wer dabei selbst Hand anlegt und ein paar handwerklich begabte Bekannte hat, zahlt unter dem Strich deutlich weniger. Hinzu kommt, dass das Fundament für eine Metall-Fertiggarage weniger aufwendig und daher auch wesentlich günstiger ist. Im Vergleich zu massiveren Fertiggaragen aus Beton kostet das Fundament durchschnittlich nur knapp die Hälfte, immer abhängig von den Gegebenheiten vor Ort. Das macht sich beim Gesamtpreis durchaus bemerkbar.

Etwas höher liegen die Fertiggaragen Preise für Modelle aus Beton. Sie wirken stabiler und werden in üblicherweise in einem Stück geliefert. Der Hersteller transportiert die Fertiggare direkt vom Werk oder aus einem Zwischenlager zum Bauherrn und stellt sie auf. Das ist mit etwas mehr Aufwand verbunden und schlägt sich auf die Fertiggaragen Preise nieder. Gleichwohl: Für die Beton-Fertiggarage spricht eindeutig der Faktor Zeit. Sie steht binnen einer Stunde, während für eine Fertiggarage aus Metall bis zu acht Stunden kalkuliert werden müssen. Wesentlich länger dauert es, eine Garage aus Steinen zu mauern. Sie kann auch mit den Fertiggaragen Preisen nicht mithalten, sondern ist fast doppelt so teuer wie eine fertige Variante aus Beton.

Dabei kommt es immer darauf an, welche Wünsche der Kunde an Ausstattung und Aussehen seiner neuen Garage hat. Die Modellpaletten reichen von einfach und funktional bis groß und voll ausgestattet, begrünt oder mit einer Schüttung aus Kies versehen, vielleicht sogar mit Giebel- oder Walmdach, um zusätzlichen Stauraum zu schaffen. Die Extras, ob zusätzliche Tür, ein zweites Fenster oder ein spezielles Dach, wirken sich natürlich auf die Fertiggaragen Preise aus. Interessenten sollten daher genau kalkulieren. Viele Hersteller stellen dafür Prospekte oder Tools auf ihren Internetseiten zur Verfügung, anhand derer der Preis für die Fertiggarage in Wunschausstattung berechnet werden kann.

Abgesehen vom reinen Fertiggaragenpreis, also dem Betrag, der an den Hersteller überwiesen werden muss, sollten bei der Kalkulation auch die Kosten für das Fundament und gegebenenfalls Handwerker berücksichtigt werden, die beim Aufbau respektive der Montage helfen. Wichtig ist zudem, vorausschauend zu planen. Wenn zukünftig vielleicht einmal zwei Autos in der Familie sind oder mehr Fahrräder in der Garage Platz finden sollen, ist es besser, von vorneherein ein größeres Modell zu wählen. Die Anschaffung mag im ersten Moment zwar etwas teurer sein, macht sich auf Dauer aber bezahlt. Denn die Größe einer Garage lässt sich später nur schwer ändern.

Walmgaragen

Das Walmdach ist eine spezielle Dachform, bei der die Giebelflächen abgeschrägt sind. Dabei handelt es sich vom Prinzip her um eine Blende, die angebracht wird, um das Dach vor Schmutz und Regen zu schützen. Auch bei einem Carport besteht die Möglichkeit ein Walmdach aufzusetzen und somit für optische Akzente zu sorgen. Der Abschluss des Daches erfolgt dann mit Brettern, Schindeln – zum Beispiel aus Bitumen – oder Platten.

Streifenfundament

Ein Streifenfundament sorgt dafür, dass die Last der tragenden Wände gleichmäßig in den Untergrund abgeleitet wird. Streifenfundamente werden als Betonfundamente ins Erdreich eingebracht und verhindern, dass sich die Garage setzt. Im Gegensatz zu einem Punktfundament bietet ein Streifenfundament deutlich mehr Sicherheit, ist bei den meisten Betonfertiggaragen aufgrund der Bauweise allerdings nicht mehr nötig.

Standard-Garagen

Der Begriff Standard-Garage bezeichnet eine industriell hergestellte Fertiggarage. Dadurch, dass Standard-Garagen in großen Stückzahlen produziert werden können, sind sie günstiger, lassen sich aufgrund der modularen Bauweise aber ganz individuell gestalten. In der Regel handelt es sich um Einzelgaragen in unterschiedlichen Ausfertigungen, als Flachdach- oder auch als Satteldachgarage.

Selbstbaugarage

Bausätze sind nicht für Carports, sondern auch für Garagen erhältlich. Dabei handelt es sich um so genannte Selbstbaugaragen. Um eine solche Garage aufbauen zu können, muss vorab ein solides Fundament – nach Möglichkeit ein Betonfundament – geschaffen werden. Erst dann macht es Sinn, die Einzelteile zu montieren. Für die Selbstbaugarage spricht vor allem der Preis, der dank Eigenarbeit niedriger ausfällt. Dafür ist handwerkliches Geschick beim Aufbau Voraussetzung.

Reihencarport

Werden Stellplätze für mehrere Fahrzeuge benötigt, bietet sich ein Reihencarport an. Dabei handelt sich um nebeneinander installierte Einzel- oder Doppelcarports. Errichtet werden solche Reihencarports unter anderem in Wohnanalgen oder aber für Firmen, damit die Mitarbeiter ihre Fahrzeuge sicher abstellen können. Für einen Reihencarport geeignet sind vor allem Flachdach-, häufig auch Satteldachcarports.

Satteldach Carport

Neben dem Flachdachcarport gehört das Satteldach-Carport inzwischen zu den beliebtesten Modellen. Dabei besteht das Dach aus zwei schräg in einem Winkel von bis zu 45 Grad aufeinander zulaufenden Dachflächen. Ein solches Satteldach kann ganz unterschiedlich gedeckt und damit stilistisch an die Umgebung angepasst werden. Typisch sind Satteldach Design Carports mit normalen Dachziegeln.

Reihengarage

Reihengaragen lassen sich sehr leicht durch mehrere, in Reihe gestellte Einzel- oder Doppelgaragen realisieren. Ob die Elemente parallel oder versetzt aufgestellt werden, richtet sich nach dem vorhandenen Platz und den Zufahrtsmöglichkeiten. Ideal sind Reihengaragen bei Mehrfamilienhäusern. Doch auch in Gewerbegebieten hat sich dieses System bereits bewährt, weil es günstig und zeitnah umgesetzt werden kann.

Reihengarage